© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Obertrubach: Schwerer Kletterunfall in der Fränkischen Schweiz

Am Samstagmittag (03. August) kam es im Bereich des Obertrubacher Ortsteils Wolfsberg (Landkreis Forchheim) zu einem schweren Kletterunfall. Am Fels „Zehnerstein“ verunfallten eine 28-jährige Frau aus München und ihr Kletterpartner (35).

Felsbrocken treffen Kletterer

Die Frau sicherte den 35-Jährigen, der sich in circa zehn Meter Höhe am Fels bewegte. Bei einem Griff löste sich ein rund 40 Zentimeter großer Felsbrocken, welcher dem Kletterer anschließend gegen die Brust schlug und er hierdurch in der Seilbremse hängend ohnmächtig wurde. Ein faustgroßes Stück Fels fiel hierbei nach unten und traf die 28-Jährige, die keinen Helm trug, seitlich am Kopf. Sie wurde dabei ebenfalls bewusstlos.

Rettungshubschrauber bringt Verletzte in Krankenhäuser

Anwesende Zeugen verständigten den Rettungsdienst und die Polizei. Die beiden Kletterer wurden vor Ort geborgen und erlitten schwere, die Münchenerin sogar lebensgefährliche Verletzungen. Unter Einsatz eines Rettungshubschraubers wurden die Verletzten in verschiedene Kliniken verbracht und dort medizinisch versorgt.



Anzeige