© News5 / Merzbach

Odeon-Kino Bamberg: Mit Galgenhumor durch die Corona-Zwangspause

"The Virus Strikes Back - Part 2 / One Of The Worst Movies Ever Made" steht auf der Reklametafel über dem Odeon-Kino in Bamberg geschrieben. Mit viel Galgenhumor will das Team seine Enttäuschung und den Frust über die erneute Schließung des Kinos auszudrücken. Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus hatte sich die Politik dazu entschieden, unter anderem auch Kinos zu schließen. "Die Kultur muss jetzt bluten", drückte es Inhaber Gerrit Zachrich mit deutlichen Worten gegenüber der Nachrichtenagentur News5 aus.

Erneute Zwangspause für Kino-Team unverständlich

Die Schließung können er und sein Team absolut nicht nachvollziehen. Mit hohen Räumen, viel Abstand und einer guten Belüftungsanlage ist das Kino seiner Meinung nach einer der sichersten Orte. Obwohl das Kino aufgrund des Hygienekonzepts reichlich Einbußen machte, wollte das Odeon seinen Gästen gute Unterhaltung und tolle Filme bieten. "Deswegen hat man ja Kino, um Begegnungen zu haben. Wenn das tot ist, macht es natürlich keinen Spaß mehr", so Zachrich.

Leuchtreklame sorgt für Aufsehen

Schon beim ersten Lockdown wurden regelmäßig Botschaften auf der Leuchtreklame verbreitet. Im Frühjahr blickte das Team jedoch noch positiv in die Zukunft. "Beim ersten Mal stand auf der Tafel 'Alles wird gut!'. Diesmal steht drauf 'Wird alles gut?'. Haben es umgedreht", erläutert Zachrich. Der Galgenhumor des Kinos hat laut News5 großes Aufsehen erregt, viele Gäste haben auf Social Media reagiert und das Bild der Leuchtreklame ging durch die Medien. Wie es weiter geht, wissen Zachrich und sein Team noch nicht. Derweil bieten sie über einen Kino-Kiosk verschiedene Knabbereien an. Unter anderem können Gäste, die ihre Solidarität zeigen möchte, Popcorn und Glühwein kaufen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statement Kinobetreiber
Odeon-Kino Bamberg: "Wir fühlen uns jetzt auch ungerecht behandelt!"


Anzeige