Ohne triftigen Grund bei Bayreuth unterwegs: Polizei stoppt 41-Jährigen auf A9

Trotz Ausgangsbeschränkung war ein Plauener am Mittwoch (01. April) auf der Autobahn A9 bei Bayreuth unterwegs. Die Polizei verhängte ein Bußgeld, weil es keinen wichtigen Grund für die Fahrt gab.

Kontrolle am Parkplatz Sophienberg

Der 41-Jährige konnte den Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth keinen triftigen Grund für seine Fahrt nennen und verstrickte sich in Widersprüche. Seinen erfundenen Autokauf von einem ihn unbekannten Verkäufer konnte er nicht nachweisen, da er weder einen Kaufvertrag, noch Autodaten oder irgendwelche Kontaktdaten vorlegen konnte. Den Fahrer erwartet nun aufgrund der wegen der Corona-Krise geltenden Allgemeinverfügung ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro.



Anzeige