© Bundespolizei

Organisiert und illegal eingereist: Polizei kontrolliert Migrant am Hofer Hauptbahnhof

Am Montagmorgen (23. November) kontrollierte die Polizei einen ausweislosen Migranten (28) am Hofer Hauptbahnhof. Wie sich herausstellte, wurde dieser organisiert über mehrere Länder nach Deutschland gebracht. Für die Schleusung bezahlte der junge Mann mehrere Tausend Euro. Die Bundespolizei Selb sucht nach einem wichtigen Zeugen und weitere Hinweise zum Vorfall.

28-Jähriger wird auf Ladefläche eines Lkw von Rumänien nach Deutschland transportiert

Nach Polizeiangaben kontrollierten die Beamten den 28-jährigen Afghanen am Taxirondell und nahmen ihn wegen unerlaubter Einreise mit zur Dienststelle. Den Ermittlungen zufolge, wurde der Migrant aus seiner Heimat über die Türkei und weitere Länder organisiert geschleust. Nach Angaben des 28-Jährigen war er zuletzt auf der Ladefläche eines Lkw von Rumänien nach Deutschland transportiert worden. Auf dem Parkplatz Bärenholz in der Nähe von Hof verließ er den Laster. In Kirchgattendorf sprach er einen Autofahrer an, der ihn anschließend nach Hof mitnahm. Dort begab er sich zum Hauptbahnhof, um sich aufzuwärmen.

Polizei ermittelt gegen Lkw-Fahrer und weiteren beteiligten Schleuser

Die Bundespolizei leitete wegen der unerlaubten Einreise ein Strafverfahren ein und sorgte für die weiteren Maßnahmen bei der Ankereinrichtung in Bamberg. Gegen den LKW-Fahrer und weitere beteiligte Schleuser wird derzeit wegen Einschleusen von Ausländern ermittelt.

Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise

Die Bundespolizei Selb bittet um Mithilfe der Bevölkerung und sucht zudem den Autofahrer, der den 28-Jährigen mit nach Hof nahm. Sachdienliche Hinweise wird unter der Telefonnummer 09287 / 96 51 0 entgegen genommen.



Anzeige