© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Parkhausbrand in Bamberg: 100.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro entstand am Mittwochvormittag (18. Dezember) beim Brand eines Autos in einem Parkhaus im Bamberger Inselgebiet. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Auto steht vollständig in Flammen

Nach bisherigen Erkenntnissen brach das Feuer gegen 10:00 Uhr bei einem abgestellten Mercedes im zweiten Stock des Parkhauses in der Schützenstraße aus. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei kamen sogleich vor Ort. Das Auto stand zu dieser Zeit bereits vollkommen in Flammen. Dennoch gelang es der Feuerwehr rasch, den Brand unter Kontrolle zu bringen und schließlich zu löschen.

Fünft weitere Fahrzeuge beschädigt

Im gesamten Gebäude kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Feuerwehrkräfte und Polizeibeamte brachten zwischenzeitlich alle Personen aus dem Parkhaus. Der Bereich musste weiträumig abgesperrt werden. Durch die große Hitzeentwicklung wurden mindestens fünf weitere Fahrzeuge zum Teil erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Kripo ermittelt

Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich allein der Sachschaden an dem Gebäude auf circa 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Klärung der Brandursache unterstützt auch ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes die Beamten des Fachkommissariats.

 



Anzeige