© Polizei

Parkplatzschwindel in Kronach: Lügen haben kurze Beine

Da sie einen Behindertenausweis wiederholt missbräuchlich benutzte um sich einen Vorteil bei der Parkplatzsuche zu verschaffen, muss sich eine 54-jährige Frau aus dem nördlichen Landkreis von Kronach wegen Ausweismissbrauchs strafrechtlich verantworten

Behindertenausweis des Mannes stibitzt 

Die Frau hatte den Behindertenausweis ihres Ehemannes in ihrem Fahrzeug ausgelegt, um auf einem Behindertenparkplatz in Krankenhausnähe parken zu dürfen. Der „Schwindel“ flog jedoch auf. Die Dame war geständig und gab an, dass sie mehrmals widerrechtlich auf dem Behindertenparkplatz parkte um sich einen längeren Weg zu ihrer Arbeitsstätte zu ersparen.



Anzeige