Paukenschlag in oberfränkischer Finanzbranche!

Die VR-Banken Hof und Bayreuth gaben bekannt, im Lauf des nächsten Jahres fusionieren zu wollen. Zur Vorbereitung dieses Schrittes haben die beiden Geldhäuser am vergangenen Mittwoch (27. Januar) einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Größte Genossenschaftsbank Oberfranken könnte entstehen

Entstehen würde die größte Genossenschaftsbank Oberfrankens mit einer Bilanzsumme von rund 2,2 Milliarden Euro. Ob die Fusion auch einen Personal- oder Filialabbau mit sich bringt, ist noch nicht klar. Als Hauptgründe für geplante Zusammenschließung werden der Kostendruck durch die anhaltende Niedrigzinsphase und die immer komplizierter werdenden rechtlichen Vorgaben angegeben.

Mehr ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell.



Anzeige