Pegnitz: Audi Quattro zu Schrott gefahren

Am Samstagabend, gegen 22.15 Uhr,  hat ein 45-jähriger aus dem Landkreis Hof einen rund 50.000.- Euro teuren Audi RS 6 Quattro auf der A 9 zu Schrott gefahren. Der Mann war bei nasser Fahrbahn  und Regen Richtung Süden unterwegs und geriet kurz nach der Anschlussstelle Pegnitz im Landkreis Bayreuth in einer Rechtskurve ins Schleudern. Der Pkw krachte in die linke Betonleitwand, schlitterte über die gesamte Fahrbahn und anschließend in die rechte Schutzplanke. Der Audifahrer wurde nicht verletzt,  stand aber unter Alkoholeinfluss. Ein Alkotest am Unfallort ergab einen Wert von knapp über 1,1 Promille.  Der 45-Jährige musste zur Blutentnahme, seinen Führerschein stellten die Beamten der Verkehrspolizei sicher.  Die Reparatur der beschädigten Schutzplanke wird etwa 2.800 Euro kosten. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Verkehrspolizei Bayreuth noch Zeugen, die den  Unfall beobachtet haben. Hinweise werden unter Telefonnummer 0921/5062330 erbeten. 



Anzeige