© TVO / Symbolfoto

Pegnitz: Fußgänger (17) von Pkw erfasst und mitgeschleift

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (10. März) wurde in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein 17-Jähriger schwer verletzt. Der zu Fuß gehende Teenager wurde von einem Pkw erfasst und mitgeschleift. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fußgänger wird 15 Meter mitgeschleift

Gegen 15:00 Uhr geriet eine 51-jährige Autofahrerin im Pegnitzer Mühlweg mit ihrem Fahrzeug auf die linke Fahrbahn und im weiteren Verlauf auf den Gehweg. Dort überrollte sie ein Verkehrszeichen und erfasste dann den jungen Fußgänger. Dieser wurde etwa 15 Meter mitgeschleift und kam unter dem Auto zum Liegen.

Per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Der Fußgänger wurde von Passanten unter dem Auto befreit und von einem zufällig vorbeikommenden Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde er mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Schaden 5.000 Euro

Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. Der Sachschaden wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter an den Unfallort bestellt. Die Ermittlungen dauern an.



Anzeige