© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Pegnitz: Kleintransporter kracht auf der A9 in die Leitplanke

Einen klassischen Unfallgrund zu dieser Jahreszeit bilanzierte am Dienstagabend (06. März) die Polizei auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Der Fahrer (21) eines Kleintransporters war auf der schneebedeckten Autobahn zu schnell unterwegs. Zwischen der Ausfahrt Trockau und der Rastanlage Fränkische Schweiz brach dadurch in einer langgezogenen Kurve das Heck seines Fahrzeuges aus.

21-jähriger Fahrer bleibt unverletzt

Der Transporter schleuderte nach rechts, drehte sich um die eigene Achse und schlug zwei Mal in die rechte Leitplanke ein. Schließlich kam der Kastenwagen stark beschädigt auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 14.000 Euro.



Anzeige