© Polizeiinspektion Pegnitz

Pegnitz (Lkr. Bayreuth): „Hydra“ mit Schlag gegen die Drogenszene

Die Kripo Bayreuth und die Polizeiinspektion Pegnitz (Landkreis Bayreuth) führten am Donnerstag (23. Oktober) unter dem Decknamen „Hydra“ einen konzentrierten Schlag gegen die lokale Drogenkriminalität aus. Mit Unterstützung, unter anderem von Spezialeinheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, wurden in Pegnitz und anderen Gemeinden insgesamt vierzehn Objekte durchsucht.

Dabei wurden sieben Verdächtige vorläufig festgenommen. Bei den Hausdurchsuchungen fanden die Beamten zum Beispiel diverse Rauschgiftutensilien sowie mehrere Gramm Betäubungsmittel und verbotene Waffen. Laut den Behörden wird dies zu zahlreichen Strafverfahren gegen die Festgenommenen führen.

Überwachung der Drogenszene

Zudem teilte die Polizei mit, dass die Drogenszene im Bereich Pegnitz in nächster Zeit unter einer besonders intensiven polizeilichen Überwachung stehen wird. Oberstes Ziel soll neben der Verfolgung von Straftaten der Schutz Jugendlicher sein.

 



 



Anzeige