© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Plankenfels / Memmelsdorf: Betrüger schlagen mit Abzockmasche erfolgreich zu!

Wie die Polizei heute (30. Januar) mitteilte wurde in den vergangenen Tagen ein 65-Jähriger aus Plankenfels (Landkreis Bayreuth) und eine 37-Jährige aus Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) Opfer von Trickbetrügern. Am Telefon verkündeten die Täter einen großen Gewinn. Allerdings sollten beide im Voraus Transportgebühren bezahlen. Mittels Wertkarten wurde das Geld übermittelt, jedoch blieb der Gewinn bis heute aus. Die Kripo Bayreuth und Bamberg übernahmen hierzu die Ermittlungen.

65-Jähriger übermittelt Aktivierungscode an den unbekannten Anrufer

Der 65-Jährige erhielt gegen 16:00 Uhr einen Anruf von einem bislang Unbekannten, der sich als Mitarbeiter einer Gewinnzentrale ausgab. Er teilte dem 65-Jährigen mit, dass er 38.500 Euro gewonnen habe. Für das Abschließen der Verifizierung, solle er zwei Guthabenkarten im Wert von jeweils 500 Euro, an die Zentrale übermitteln. Zwei Mitarbeiter der Gewinnzentrale sowie ein Notar würden im Anschluss für die Geldübergabe vorbeikommen. Trotz anfänglicher Bedenken übermittelte der 65-Jährige die Aktivierungscode an den vermeintlichen Mitarbeiter.

37-Jährige verliert einige Tausend Euro

Auch die 37-Jährige bekam im Zeitraum zwischen dem 24. und 29. Januar mehrere Anrufe von einem Unbekannten, der ihr zunächst eine Gewinnsumme von 180.000 Euro und später 280.000 Euro versprach. Schließlich nannte sie die Codes mehrere Guthabenkarten und verlor dadurch einige Tausend Euro. Nachdem der Gewinn ausblieb, wandte sich die 37-Jährige an die Polizei.

Die Oberfränkische Polizei warnt vor solchen Betrugsmaschen:

  • Wenn Ihnen am Telefon ein Gewinn versprochen wird: Erkundigen Sie sich nach dem Namen des Anrufers, seiner Adresse und Rückrufnummer. Fragen Sie nach, um welches Gewinnspiel es sich handelt und notieren Sie sich alle Angaben
  • Geben Sie keine persönlichen Daten preis, z. B. Kontoinformationen, Vermögensverhältnisse, Kreditkartennummern
  • Leisten Sie niemals Vorauszahlungen, um angebliche Gebühren, Steuern oder Notarkosten zu begleichen
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen
  • Wenn Sie Zweifel haben, informieren Sie die Polizei


Anzeige