© Stadt Bamberg Immobilienmanagement

Plötzliches Loch im Boden! Michaelsberg-Terrasse in Bamberg gesperrt

UPDATE (02. Februar / 13:28 Uhr):

Die Stadtverwaltung Bamberg teilte heute auf Nachfrage von TVO mit, dass die Ursache für das Loch im Boden offensichtlich ein Kanaleinbruch war. Ausgeschlossen wird demnach ein sogenanntes geologisches Sinkhole, wie es oftmals in den Medien und den sozialen Medien thematisiert wird. Das Loch entstand somit durch den Schaden in der Kanalisation und hat sich seit dem plötzlichen Auftreten am Freitag nicht weiter vergrößert.

Spezialfirma wird beauftragt

Die Stadtverwaltung ist derzeit dabei, eine Firma zu beauftragen, die über ein passendes Spezialgerät verfügt, um das Loch wieder zu verschließen. Bis die örtliche Sperre aufgehoben werden kann, wird es laut Behörde noch ein paar Tage dauern.

Bild vom Loch im Bamberger Boden
© Stadt Bamberg Immobilienmanagement

ERSTMELDUNG (29. Januar / 14:10 Uhr):

Plötzlich war ein Loch im Boden, wo vorher keines war! In Bamberg wurde am Zugang zur Aussichtsplattform der ehemaligen Klosteranlage Michaelsberg am heutigen Freitagvormittag (29. Januar) eine Absenkung rund um einen Kanaldeckel festgestellt. Diese vergrößerte sich laut Stadtverwaltung innerhalb kurzer Zeit.

Ursachen für die Bodenabsenkung noch ungeklärt

Das Loch hat einen Durchmesser von rund drei Metern und eine Tiefe von circa zwei Metern. Aus Sicherheitsgründen wurde der Zugang zur Aussichtsplattform sofort gesperrt. Die Stadtwerke Bamberg, das städtische Immobilienmanagement und das Stiftungsmanagement haben begannen noch am Vormittag mit der Suche nach der Ursache sowie den ersten Sanierungsarbeiten. Wann der Zugang wieder geöffnet werden kann, steht laut den Behörden noch nicht fest.



Anzeige