© Polizei / Symbolbild / Archiv

Polizeieinsatz in Bamberg: Mann läuft im Kampfanzug und mit Messern bewaffnet durch die Innenstadt!

In Bamberg kam es am Dienstagmittag (03. November) zu einem größeren Polizeieinsatz der Polizei. Hierbei nahmen die alarmierten Einsatzkräfte einen 58-jährigen Mann fest, der mit einem Kampfanzug durch die Innenstadt lief und mit zwei Messern bewaffnet war.

Mehrere Streifenbesatzungen in der Innenstadt unterwegs

Gegen 12:30 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass ein Mann im Kampfanzug durch die Innenstadt läuft, am Gürtel ein Messer trägt und Schilder mit Unmutsäußerungen umhängen hat. Daraufhin begaben sich mehrere Streifenbesatzungen der Bamberger Polizei in die Innenstadt. Da der Verdächtige nicht mehr vor Ort war, wurde nach ihm gefahndet.

Polizei nimmt 58-Jährigen in Gewahrsam

Die Spur führte zu einem Geschäftsanwesen in der Promenadestraße von Bamberg, wo der Mann den Beamten bereits entgegenkam. Der 58-jährige aus Erlangen ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Der Mann trug nach Polizeiaussage eine schwarze Outdoor-Bekleidung, mehrere Protektoren und zwei Messer in einer Halterung am Gürtel. Er hatte sich zudem ein Schild umgehängt, auf dem er seinen Unmut über die derzeitige Politik zeigte.

Messer zum Selbstschutz dabei

Laut Polizei kam es durch den 58-Jährigen zu keinen Drohungen oder dem Einsatz der Messer. Diese hatte er nach eigenen Angaben zum Selbstschutz dabei. Nach der Sicherstellung der Messer, bei denen es sich um legale Outdoor-Messer handelte, wurde der Mann auf der Dienststelle entlassen.



Anzeige