© News5 / Herse

Pommersfelden: Lodernde Flammen zerstören Wohnhaus

In der Nacht zum Montag (26. März) wurde ein Wohnhaus in Pommersfelden (Landkreis Bamberg) ein Raub der Flammen. Das Haus wurde massiv beschädigt und ist derzeit unbewohnbar. Die Bewohner konnten sich glücklicherweise aus dem Haus retten. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nachbarshund schlägt Alarm

Gegen 23:00 Uhr brach im Bereich eines am Einfamilienhaus angebauten Holzlager das Feuer aus. Ein Hund bemerkte vom Nachbaranwesen aus den Brand und schlug daraufhin an. Durch das Bellen wurde die Tierhalterin auf das Feuer aufmerksam und klingelte bei ihren Nachbarn, die sich anschließend ins Freie retten konnten und daher unverletzt blieben.

Flammen greifen auf Haus über

Trotz des schnellen Eingreifens der umgehend alarmierten Rettungskräfte griffen die Flammen auf die Garage und das Haus über. Letztlich zog der Brand das Gebäude derart in Mitleidenschaft, dass ein Schaden von mindestens 250.000 Euro entstand und das Anwesen momentan nicht bewohnbar ist. Die Ursache des Feuers ist momentan noch unbekannt und ist Gegenstand der aufgenommenen Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse


Anzeige