© FFW Höchstadt an der Aisch

Pommersfelden: Zig Tonnen Speiseöl auf der A3 veteilt

An der Bezirksgrenze von Mittelfranken zu Oberfranken kam es am frühen Dienstagmorgen (5. April) zu einem schweren Lkw-Unfall auf der Autobahn A3. Drei Trucks waren an dem Vorfall zwischen Höchstadt an der Aisch (Landkreis Erlangen-Höchstadt) und Pommersfelden (Landkreis Bamberg) beteiligt. Die Verkehrsbehinderungen durch den Unfall zogen sich bis in den Nachmittag hinein.

Unfall ereignet sich gegen 3:00 in der Früh

Kurz nach 3:00 Uhr in der Früh wurden die Einsatzkräfte über den schweren Unfall informiert, der durch eine Verkettung unglücklicher Umstände entstand. Aufgrund einer Reifenpanne war der Fahrer eines mit über 20 Tonnen Speiseöl beladenen Lkw gezwungen, auf dem Standstreifen der A3 in Richtung Nürnberg zu halten.

Keine Personen verletzt

Den Auflieger des Pannen-Lkw touchierte ein zweiter Lkw. Ein dritter Sattelzug stieß in der Folge fast ungebremst in diese Unfallstelle hinein. Wie durch ein Wunder wurden bei dem Unfall keine Personen verletzt. Die Sattelzüge wurden durch die Wucht des Aufpralls allerdings nahezu zerfetzt. Zwei Pkw wurden zudem durch herumfliegende Teile beschädigt.

A3 bis in die Nachmittagsstunden gesperrt

Die Ladung des Pannen-Lkw, zahlreiche Paletten mit Speiseöl, verteilten sich über hunderte Meter auf der A3. Die Bergung der Lkw durch das THW und die Feurwehr zog sich bis in die Nachmittagsstunden hinein. Zudem waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, die Fahrbahn von dem Öl zu reinigen. Der Gesamtschaden wurde nach einer ersten Einschätzung der Polizei auf mindestens mehrere Zehntausend Euro taxiert.

 

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von der FFW Höchstadt an der Aisch zur Verfügung gestellt.

 



Anzeige