© Regierung von Oberfranken / Peter Stollberg

Pottenstein: Luftbeobachter verhindern größeren Waldbrand

Ein größerer Waldbrand konnte am vergangenen Donnerstag nur durch das Engagement des Luftbeobachters Peter Stollberg und des Piloten Roland Rausch verhindert werden. Durch die schnelle Alarmierung der Leitstelle und dem raschen Ausrücken der Feuerwehren konnte die Brandfläche in einem Wald bei Prüllsbirkig (Stadt Pottenstein) auf 200 Quadratmeter begrenzt werden.

Dank an die Luftbeobachter

Der Pegnitzer Kreisbrandinspektor Adolf Mendel unterstrich die Bedeutung, die die Luftbeobachtung als vorbeugendes Mittel der Waldbrandbekämpfung hat. „Ohne die schnelle Alarmierung wäre es nicht so glimpflich ausgegangen. Als Feuerwehr können wir uns bei der Luftbeobachtung nur bedanken.“, so Mendel.

Luftbeobachter arbeiten ehrenamtlich

Die Luftbeobachter und die Piloten der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. sind ehrenamtlich tätig. Sie fliegen nach Rücksprache mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auf Anordnung der Regierung von Oberfranken bei einer hohen Waldbrandgefahr. Auch am heutigen Freitag und am Samstag (08. August) werden Piloten wieder in die Luft gehen.

 



 



Anzeige