© News5 / Fricke

Presseck: 150.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Beim Brand eines Wohnhauses im Pressecker Ortsteil Kunreuth (Landkreis Kulmbach) entstand am Donnerstagmorgen (28. April) ein geschätzter Schaden von mindestens 150.000 Euro. Bei dem Feuer in der Nacht wurde glücklicherweise niemand verletzt.

 

37-Jähriger bemerkt das Feuer

Gegen 1:40 Uhr bemerkte ein 37-jähriger Mann die Flammenbildung im ersten Stockwerk des landwirtschaftlichen Anwesens. Er verständigte daraufhin sofort die Rettungskräfte. Gleichzeitig warnte er die beiden Bewohner des Hauses. Diese konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

Über 100 Einsatzkräfte vor Ort

Die alarmierten Feuerwehren aus dem näheren Umkreis brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Über 100 Einsatzkräfte waren bis in die Früh vor Ort im Einsatz. Laut News5 sorgte die mangelnde Löschwasserversorgung für Probleme. Erst als eine 300 Meter lange Schlauchleitung von einem Löschteich gelegt wurde, gelang es den Einsatzkräften, eine stabile Wasserversorgung aufzubauen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Kripo Bayreuth übernimmt Ermittlungen

Dennoch entstand an dem Wohnhaus erheblicher Sachschaden von mindestens 150.000 Euro. Die Bayreuther Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen am Brandort in Kunreuth auf. Nach einer ersten Auskunft der Spezialisten dürfte ein technischer Defekt in der Elektroinstallation als Ursache für das Feuer in Frage kommen. Die Flammen griffen anschließend auf den Dachstuhl des Hauses über.

 

Unser Aktuell-Bericht vom Donnerstag (28. April)
tvo.de Themen-Playlist: Brände der letzten Zeit in Oberfranken

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar


Anzeige