© TVO / Symbolbild / Archiv

Prozess in Hof: 66-Jähriger soll seine Lebensgefährtin brutal ermordet haben

Vor dem Landgericht in Hof hat am Dienstagmorgen (06. Februar) der Prozess gegen einen 66–jährigen Wunsiedler begonnen. Dem Mann wird vorgeworfen im Juni 2017 seine Lebensgefährtin in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) brutal getötet zu haben. (Wir berichteten.)

Beziehungsstreit mit fatalen Folgen

Mit einem schweren Werkzeug soll der 66 Jahre alte Verdächtige der 73–jährigen Frau mehrfach auf den Kopf geschlagen haben. Eine Nachbarin hat die Frau blutüberströmt im Treppenhaus in dem Wohnhaus in Marktredwitz aufgefunden und sofort den Notarzt alarmiert. Allerdings konnte dieser nur noch den Tod der Frau feststellen. Aufgrund der massiven Verletzungen gingen die Ermittler schnell von einem Gewaltverbrechen aus. Der Lebensgefährte konnte ohne Gegenwehr in der Wohnung festgenommen werden. Es war stark alkoholisiert. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, ist offenbar Streit ums Geld der Auslöser für die Attacke gewesen. Mit einem Urteil wird Anfang März gerechnet.

Bluttat in Wunsiedel: Rentnerin wird mit einem Werkzeug erschlagen


Anzeige