© Pixabay/Symbolbild

Radentscheid Bayreuth: Sammelt über 5.300 Überschriften für Bürgerbegehen

Erfolg für die Initiative Radentscheid Bayreuth. Über 5.300 Unterschriften konnten sie am Dienstagnachmittag (11. August) an Oberbürgermeister Thomas Ebersberger übergeben. Damit ist die Anzahl der erforderlichen Unterschriften für ihr Bürgerbegehen in Sachen Fahrradfreundlichkeit deutlich erreicht.

Radentscheid Bayreuth fordert: Mehr Geld für Radverkehr, lückenloses Radwegnetz und fünf Kilometer Radweg pro Jahr

Nach Überprüfung auf Gültigkeit und Rechtmäßgikeit wird sich der Bayreuther Stadtrat mit dem Thema befassen. Entscheidet, ob auf die Forderungen der Initiative ganz oder abgeändert eingegangen wird. Lehnt der Stadtrat die Forderungen hingegen ab, wird es innerhalb von drei Monaten einen Bürgerentscheid geben. Bedeutet: einen offiziellen Wahltermin. Daniel Brunnabend von Radentscheid Bayreuth machte im Gespräch mit TVO deutlich, dass die Initiative zufrieden ist und von weiteren Schritten absieht, wenn der Stadtrat die Forderungen unverändert übernimmt. Insgesamt zehn Punkte forderte die Initiative auf ihrer Homepage. Unter anderem mehr Geld für den Radverkehr, ein lückenloses Radwegenetz und fünf Kilometer Radwege pro Jahr.

 



Anzeige