© Bundespolizei

Rambo-Fahrer bei Schlüsselfeld: Keine Hindernis war vor ihm sicher

Die zahlreichen Beulen und Dellen eines Mazdas und die auffällige Fahrweise machten am Mittwochabend (27. Juni) einen aufmerksamen Zeugen bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) stutzig. Dieser alarmierte die Polizei. Wie sich herausstellte, war der Fahrer nach einem Unfall geflüchtet. Zudem lag noch einiges Weitere bei ihm im Argen.

Unfallspuren kaum zu übersehen

Mit überhöhter Geschwindigkeit war der Pkw zuvor über die Kreisstraße gerauscht und bog schließlich in Schlüsselfeld in ein Privatgrundstück ein. Dort stieß der Fahrer beim Einparken gegen ein abgestelltes Auto. Der Fahrer stieg anschließend mit auffälligen Ausfallerscheinungen aus seinem Wagen aus. Die verständigte Polizeistreife konnte den 35-Jährigen kurz danach in seiner Wohnung antreffen.

Alkohol, Drogen und kein Führerschein

Bei der Befragung räumte der Mann ein, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,40 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der Mann zur Blutentnahme. Ferner stellte sich heraus, dass der 35-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Unfallstelle schnell gefunden

Neben den festgestellten frischen Unfallspuren entdeckten die Beamten im Fahrzeug eine Schildstange! Bei der anschließenden Absuche der Fahrtstrecke in Richtung Aschbach wurde die Unfallstelle bei Wasserberndorf (Unterfranken) gefunden. Dort fuhr der 35-Jährige offensichtlich gegen ein Umleitungsschild samt Lichtanlage. Herumliegende Fahrzeugteile konnten dem beschädigten Mazda zugeordnet werden. Der 35-Jährige wird sich nun wegen mehrerer Delikte strafrechtlich verantworten müssen.



Anzeige