© TVO / Symbolbild

Randale in Coburg: 35.000 Euro Schaden im Esco-Park angerichtet

Einen Sachschaden von mindestens 35.000 Euro richtete ein zunächst Unbekannter bereits am Ostersonntag (16. April), zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr in der Nacht, in einer Arztpraxis im Esco-Park in der Rosenauer Straße in Coburg an. Außerdem beschädigte er im Außenbereich die Zufahrtsschranke und ein geparktes Auto. Mittlerweile konnte ein verdächtiger 33-Jähriger ermittelt werden.

Parkplatz des Esco-Parks verwüstet

In der Nacht zum Ostersonntag hörte ein Anwohner mehrere laute Schläge und das Geschrei einer männlichen Person im Bereich des Esco-Parks in Coburg. Als der Coburger am nächsten Morgen aufwachte, konnte er von seiner Wohnung aus mehrere Gegenstände, die offensichtlich aus einer Arztpraxis stammten, verstreut auf dem Parkplatz des Anwesens erkennen. Er rief daraufhin die Polizei.

Einbruch in Arztpraxis

Der Unbekannte schlug zunächst mit einem Feuerlöscher den Glaseinsatz einer Zugangstür zum Treppenhaus ein und gelangte dadurch ins Gebäude. In dem Gebäude brach er in eine Arztpraxis ein, indem der die Zugangstür zum Empfang gewaltsam öffnete. Der Unbekannte zerstörte einen Großteil des Inventars der Praxis. Unter anderem wütete er im Labor, der Küche sowie im Lager der Praxis. Ein Teil der Gegenstände landete schließlich auf dem Parkplatz des Komplexes, nachdem der Randalierer diese durch ein Fenster im ersten Stock nach draußen beförderte.

Pkw mit Zufahrtsschranke demoliert

Dem noch nicht genug, sprühte er im Inneren des Gebäudes zwei Feuerlöscher leer. Das Löschpulver überzog große Flächen im Innenbereich und richtete hohen Schaden an. Im Außenbereich des Geländes riss der Randalierer eine Zufahrtsschranke zum Parkplatz ab und beschädigte mit dieser einen geparkten Pkw. Der Schaden in der Arztpraxis, an der Schranke sowie dem Pkw war immens. Er wird auf mindestens 35.000 Euro geschätzt.

Ermittlungen führten nach Mittelfranken

Nach umfangreichen Ermittlungen und Vernehmungen, konnten die Ermittler der Polizeiinspektion Coburg einen 33-Jährigen aus dem Landkreis Gunzenhausen (Mittelfranken) ermitteln, der als Tatverdächtiger in Frage kommt. Gegen diesen führt die Polizeiinspektion Coburg nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines Besonders schweren Fall des Diebstahls sowie Sachbeschädigung. Die Motivlage des Mittelfranken bleibt unklar.



Anzeige