Randalierer in Hof: 49-Jähriger bespuckt Krankenschwester und verletzt Polizistin

Ein randalierender 49-Jähriger hielt die Einsatzkräfte am Donnerstagabend (29. Oktober) in Hof auf Trab. Zweimal trat dieser eine Wohnungstür ein, schlug einen Mann (37) und attackierte Rettungssanitäter sowie die Polizei. Dieser muss sich nun wegen verschiedenen Delikten strafrechtlich verantworten.

41-Jährige verständigt die Polizei

Gegen 18:15 Uhr teilte eine 41 Jahre alte Frau mit, dass der 49-Jährige ihre Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Weißenburgstraße, eingetreten und einen anwesenden 37-Jährigen geschlagen hätte. Nachdem die Polizei vor Ort war, belehrten sie den Randalierer, dass er das Haus verlassen soll.

49-Jähriger randaliert erneut und kommt verletzt ins Krankenhaus 

Die 41-Jährige rief erneut die Polizei an, als sie den Einsatzort verlassen wollten. Die Frau gab an, dass der 49-Jährige erneut die notdürftig reparierte Wohnungstür eintrat. Beim Anlegen der Handschellen stellten die Beamten fest, dass sich der 49 Jahre alte Mann beim Randalieren eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte. Er wurde unter Polizeibegleitung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

49-Jähriger bespuckt Krankenschwester und verletzt Polizistin

Während der Fahrt beleidigte er die Polizisten und die Rettungssanitäter. Im Krankenhaus bespuckte er eine Krankenschwester und trat nach allen anwesenden Personen. Dabei traf er eine Polizistin am Knie und verletzte sie leicht. Für die Versorgung seiner Platzwunde, mussten die Beamten ihn auf der Liege fixieren, was aufgrund der Gegenwehr des 49-Jährigen mit einem enormen Kraftaufwand verbunden war.

Randalierer verbringt die Nacht in einer Zelle

Nach einer Blutentnahme verbrachte er die Nacht zum Ausnüchtern in einer Zelle. Gegen ihn wird unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.



Anzeige