© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Rastanlage Frankenwald: Erneute Fälle von Tankbetrug

Bereits fünf Mal kam es an der A9-Rastanlage Frankenwald bei Berg (Landkreis Hof) in dieser Woche zu Tankbetrugsfällen. Wir berichteten! Am Samstag (17. Juli) kamen drei weitere Fälle hinzu. Die Polizei ermittelt auch hier wieder.

Alle Tankpreller in Richtung Süden unterwegs

Gleich dreimal kam es im Laufe des gestrigen Samstags zu Tankbetrügereien an der Rastanlage Frankenwald. Die Fahrzeugführer entfernten sich, ohne ihre Tankschuld zu bezahlen, allesamt in Richtung München.

Zwei Dänen und ein Österreicher prellen die Tankschuld

So fuhr kurz nach Mitternacht ein Ford mit dänischer Zulassung zur Tankstelle vor. Der Wagen wurde mit 55 Litern Diesel im Wert von 92 Euro betankt. Nach dem Tankvorgang setzte sich der Fahrer wieder an das Steuer und brauste davon. Um die Mittagszeit folgte an gleicher Stelle ein Ford aus Österreich. 42 Liter Diesel für 70 Euro fasste dessen Tank. Am Nachmittag schließlich sparte sich der Fahrer eines BMW X5, ebenso mit dänischer Zulassung, die fälligen 114 Euro für die getankten 62 Liter Super ein.

Polizei erhält Videoaufzeichnungen

Die Kennzeichen sowie das Verhalten der Autofahrer wurden seitens des Tankstellenbetreibers aufgezeichnet und die entsprechenden Videosequenzen an die Verkehrspolizeiinspektion Hof übergeben. Von hier aus werden nun die Ermittlungen nach Dänemark und Österreich aufgenommen und Strafverfahren gegen die Betrüger eingeleitet.



Anzeige