© Hans-Joachim Kirsche / DB

Reaktivierung der Bahnlinie Selb – Asch nimmt Formen an

Seit Anfang April laufen die Bauarbeiten zur Reaktivierung der grenzüberschreitenden Bahnlinie von Selb-Plößberg in das tschechische Asch. Die Gesamtmaßnahme ist auf deutscher Seite in zwei Bauphasen aufgeteilt.

Bauphase 1 gestartet

Die 1. Bauphase beinhaltet die Instandsetzung des Oberbaus, für die keine Planfeststellung erforderlich ist. Hierfür ist der Zeitraum vbis Anfang Dezember 2015 vorgesehen. In der 2. Bauphase 2 erfolgen Maßnahmen, für die dann eine Planfeststellung erforderlich ist. Hier liegt der Zeitraum voraussichtlich bei Anfang Juli bis Dezember 2015.

Ausführliche Bauphasen

In der 1. Bauphase werden rund 4.200 Meter Gleis und Gleisbett erneuert. Ferner werden zwei Durchlässe ausgewechselt und an weiteren vier Durchlässen Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Nach Erlangung des Baurechts wird in der 2. Bauphase unter anderem mit den Bauarbeiten am Bahnhof in Selb-Plößberg begonnen. Hier entsteht ein neuer Bahnsteig. Zudem wird die Leit- und Sicherungstechnik modernisiert. Zu den genehmigungspflichtigen Maßnahmen zählt auch die Erneuerung von fünf Bahnübergängen. Zusätzlich wird noch die Eisenbahnüberführung bei Wildenau durch die Deutsche Bahn erneuert.

Inbetriebnahme ab Dezember

Die Inbetriebnahme der Bahnlinie ist für Dezember 2015 vorgesehen. In diese Reaktivierung werden von der Landesgrenze bis Selb-Plößberg rund 14 Millionen Euro investiert.

 



 



Anzeige