© Architektengemeinschaft Heinz & Paptistella

Realschule Scheßlitz: Sanierung beginnt noch in 2016

Der Landkreis Bamberg beginnt noch in diesem Jahr mit der Erweiterung und Sanierung der Realschule Scheßlitz (Landkreis Bamberg). Die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn erteilte jetzt die Regierung von Oberfranken.

Spatenstich nach den Sommerferien

Der Spatenstich soll nach den Herbstferien erfolgen. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich fünf Jahre. Die Gesamtkosten für die Renovierung aller Bestandsgebäude und die Errichtung der notwendigen Erweiterungsbauten belaufen sich auf rund 24,5 Millionen Euro. Landrat Johann Kalb zeigte sich erfreut: „Die Investitionen in die Bildung werden sich auszahlen, denn unser Kapital, das Wissen, ist der wichtigste Wachstumstreiber.“

20 neue Unterrichtsräume entstehen

Mit dem Bau eines Erweiterungsgebäudes entstehen 20 neue Unterrichtsräume. Somit kommt eine Fläche von rund 2.700 Quadratmetern hinzu.

Bestandsgebäude wird grundlegend saniert

Die Bestandsgebäude werden generalsaniert. Dabei werden die gesamte Haustechnik erneuert, die Außenwände neu verkleidet und gedämmt sowie moderne Fenster eingebaut. Weiterhin erhält die Schule eine automatische Brandmeldeanlage und wird zukünftig Regenwasser nutzen.

Schülerinnen und Schüler in Container untergebracht

Während der anstehenden Baumaßnahmen werden die Schülerinnen und Schüler in Containern untergebracht sein. Nach Fertigstellung der Erweiterungsbauten ziehen sie dann in die neuen Räume um. Um die angrenzenden Nachbarn über die bevorstehenden Baumaßnahmen zu informieren, ist eine Veranstaltung im Oktober geplant.



Anzeige