© News5/Merzbach

Reckendorf: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash auf der B279

UPDATE (Dienstag, 22. Juni / 12:40 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag auf der Bundesstraße B279 zwischen Reckendorf und Reckenneusig (Landkreis Bamberg). Wie die Polizei heute mitteilte, scherte gegen 16:00 Uhr eine Autofahrerin (24), die in Richtung Bamberg unterwegs war, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw aus. Hierbei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi einer 53-jährigen.

Beide Pkw-Fahrerinnen wurden bei der Kollision schwer verletzt. Durch einen Rettungshubschrauber kam die Ältere, die in ihrem Pkw eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit wurde, in eine Uniklinik. Die Unfallverursacherin lieferte der Rettungsdienst in ein Krankenhaus ein. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme für zwei Stunden komplett gesperrt.

Großes Lob für einen 25-jährigen Ersthelfer

Großes Lob sprachen die Einsatzkräfte einem hinzugekommenem 25-jährigem Ersthelfer aus, der sich bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr um die eingeklemmte 53-Jährige kümmerte. Mehr dazu in den Statements von Rettungsdienst und Feuerwehr!

B 279 / Reckendorf: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten
Statements zum Ersthelfer-Einsatz
Ersthelfer-Einsatz nach Unfall bei Reckendorf: "Vermutlich ist er durch den Kofferraum ins Fahrzeug"
Ersthelfer-Einsatz nach Frontal-Crash bei Reckendorf "Das erlebt man nicht alltäglich!"

ERSTMELDUNG (Montag, 21. Juni / 17:41 Uhr)

Auf der B279 bei Reckendorf im Landkreis Bamberg hat sich am heutigen Montag (21. Juni) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Laut ersten Angaben der Polizei sind zwei Pkw frontal miteinander kollidiert. Eine Person ist beim dem Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden. Wie die Nachrichtenagentur News5 berichtet kam es in Folge eines Überholmanövers zu der Kollision.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach


Anzeige