Redwitz / Rodach (Lkr. Lichtenfels): Katze rettet Seniorin vor Feuer

Großes Glück hatte eine 60-jährige Frau, als in der Nacht zum heutigen Mittwoch (16. April) in ihrem Wohnhaus in der Bahnhofstraße ein Feuer ausbrach. Die Redwitzerin hatte kurz vor dem Schlafengehen ihren Ofen angeschürt und war danach nichtsahnend ins Reich der Träume gesunken. Von ihrer Katze geweckt, bemerkte die Frau eine starke Rauchentwicklung und konnte noch rechtzeitig die Feuerwehr verständigen. Die 60-Jährige erlitt lediglich eine leichte Rauchvergiftung. Um es in der Nacht warm zu haben, schürte die ältere Dame gegen 1:00 Uhr nochmals ihren Ofen im Wohnzimmer nach und legte sich dann im oberen Stockwerk des Einfamilienhauses Schlafen.

 

Währenddessen entzündete sich offensichtlich ein Stapel Brennholz neben dem geschlossenen Ofen. Kurz darauf wurde sie von ihrer Katze geweckt. Als sie deutlichen Brandgeruch wahrnahm, wählte die erschrockene Frau sofort den Notruf. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die 60-Jährige daraufhin aus dem Schlafzimmer bergen und verhinderten durch ihr schnelles Eingreifen auch eine Ausbreitung des Feuers in dem Gebäude. Aufgrund der Rauchgasinhalation musste die Redwitzerin in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an dem Gebäude wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Coburg gehen derzeit davon aus, dass sich das Holz im Umgriff des Ofens durch Funkenflug entzündet hat.

 


 

 



Anzeige