Regierungserklärung von Markus Söder: Maskenpflicht in Bayern

Markus Söder gibt am heutigen Montag (20. April) eine Regierungserklärung im Bayerischen Landtag in München ab. Im Gegensatz zur Pressekonferenz am vergangenen Freitag (17. April) verkündet der Ministerpräsident heute, dass es ab nächster Woche eine Maskenpflicht in Bayern geben wird. Betreuungsgebühren sollen Eltern vorerst erlassen werden.

Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften 

Ab dem 27. April muss in Bayern im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen ein Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Bürger in Bayern haben nun eine Woche Zeit sich darauf vorzubereiten.

Betreuungsgebühren sollen erlassen werden

Die Kindergärten und Kitas bleiben vorerst geschlossen. Allerdings soll im Laufe der Woche das Konzept der Notfallbetreuung überarbeitet werden. Die bereits bestehenden Notafallbetreuungen könnten erweitert werden. Zudem sollen den Eltern die Betreuungsgebühren von Kitas, Kindergärten und Horten zumindest für drei Monate erlassen werden. Wann genau welche Schulklassen wieder den Unterricht besuchen sollen, muss noch geklärt werden.

Distanzgebot bis 04. Mai

Das Distanzgebot bleibt. Bis zum 04. Mai sind Gruppenbildungen untersagt. Ab dem heutigen Montag wird jedoch eine weitere Kontaktperson außerhalb des eigenen Haushaltes zugelassen.

Gottesdienst sollen wieder stattfinden

Bereits im Mai sollen öffentliche Gottesdienste, laut Markus Söder, wieder ermöglicht werden.

 



Anzeige