Regionalliga Bayern: Lizenz für Bamberg, Bayreuth wartet noch

Der Bayerische Fußballverband hat dem FC Eintracht Bamberg die Lizenz für die Regionalligasaison 2015/2016 erteilt. Voraussetzung dafür ist allerdings die sportliche Qualifikation. In diesem Punkt sieht es bei den Bambergern allerdings kritisch aus. Mit nur 25 Punkten fehlen den Violetten 6 Punkte auf einen Relegationsplatz, bei nur noch zwei verbleibenden Spielen.

Eintracht Bamberg hofft auf das Wunder

„Wir sind realistisch genug und wissen, dass der Sprung auf einen Relegationsplatz eher theoretischer Natur ist“, so FCE-Boss Mathias Zeck. Hoffnung auf den Klassenerhalt schürt auch die Tabellensituation in der zweiten Bundesliga. Sowohl 1860 München als auch Greuther Fürth stehen dort auf den unteren Plätzen. Sollte eine der beiden Mannschaften absteigen, müsste deren Regionalligamannschaft den Zwangsrückzug antreten, um den vorgeschriebenen Abstand von einer Spielklasse zwischen der ersten und der Reservemannschaft halten zu können. Das würde bedeuten, dass es in der Regionalliga einen regulären Absteiger weniger gäbe.

SpVgg Bayreuth wartet auf die Lizenz

Wesentlich weniger prekär ist die Situation bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth. Zwar ist hier die Bestätigung für den Lizenzantrag noch nicht angekommen – bei den Altstädtern geht man aber fest davon aus, dass die Genehmigung in Kürze eintreffen sollte. Der Tabellenplatz dürfte dabei keine Hürde sein. Die Bayreuther stehen momentan mit 46 Punkten auf Platz 5.

 



 



Anzeige