© Bundespolizei

Rehau: Mann leblos aufgefunden – 18-Jähriger in Haft

Ein 43 Jahre alter Mann wurde am vergangenen Sonntagnachmittag in Rehau (Landkreis Hof) leblos in seinem Wohnzimmer aufgefunden, so die Polizei am Dienstag (20. April). Am Vorabend kam es zwischen dem Verstorbenen und einem 18-Jährigen zu einem handfesten Streit. Die Kripo Hof nahm die Ermittlungen zur Todesursache auf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft sitzt der 18-Jährige inzwischen in Haft.

Männer geraten in Streit 

Die 43 und 18 Jahre alten Männer konsumierten gemeinsam mit einer weiteren Person am Vorabend Alkohol. Im Rahmen eines Streits zwischen zwei dieser Personen, kam es auch zu Faustschlägen gegen den Kopf des später Verstorbenen. Tags darauf nach diesem Streit wurde gegen 17 Uhr festgestellt, dass der 43-jährige Mann keine Lebenszeichen mehr zeigte. Auch sofortige Reanimationsversuche blieben erfolglos und ein hinzugerufener Notarzt stellte den Tod fest.

Verdacht auf Körperverletzung mit Todesfolge 

Die Kriminalpolizei Hof übernahm anschließend die Ermittlungen zu dem Todesfall. Zudem führten Rechtsmediziner, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof, bei dem Verstorbenen eine Obduktion durch. Nach ersten Erkenntnissen besteht der dringende Verdacht, dass auch die Auswirkungen der Faustschläge zum Tod des Mannes geführt haben. Der 18-Jährige sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge in Untersuchungshaft.



Anzeige