© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Rennradfahrer bei Hallerndorf verstorben: Todesumstände geben Rätsel auf

Verkehrsteilnehmer fanden am Montagnachmittag (6. November) einen Rennradfahrer bewusstlos auf der Staatsstraße 2264 bei Hallerndorf (Landkreis Forchheim) vor. Der 68-Jährige verstarb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Die Ermittlungen der Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben, beschäftigen die Polizeiinspektion Forchheim.

Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe

Gegen 16:15 Uhr wurde der Radfahrer auf der Straße zwischen Neuses und Hallerndorf entdeckt. Er lag bewusstlos zwischen den beiden Fahrstreifen auf einer Sperrfläche an der Einmündung nach Schlammersdorf. Die Passanten begannen sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen. Nachdem alarmierte Rettungskräfte den Bewusstlosen vor Ort stabilisierten, wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb er am Montagabend.

Unfall oder medizinische Ursache

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei sind die Umstände, die zum Tod des 68-Jährigen führten, nicht zweifelsfrei geklärt. Die Situation des Auffindens und die Verletzungen sprechen möglicherweise für eine medizinische Ursache und nicht für einen Unfall. Ganz ausschließen will die Polizei einen Verkehrsunfall aber nicht!

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Im Zuge der Ermittlungen bittet die Polizeiinspektion Forchheim um Zeugenhinweise:

  • Wem ist vor dem Vorfall bereits ein Rennradfahrer zwischen Eggolsheim und Willersdorf aufgefallen?
  • In welche Richtung ist er gefahren?
  • Wer hat den Mann eventuell im Bereich der Abzweigung Schlammersdorf gesehen?

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter der Tel.-Nr. 09191/7090-0 zu melden.