© News5 / Merzbach

Rettungseinsatz an Berufsschule Forchheim: Verdorbenes Essen der Grund?

Rettungskräfte und Notärzte wurden am Donnerstagnachmittag (7. April) an die Forchheimer Berufsschule in der Fritz-Hoffmann-Straße gerufen. Mehrere Schüler klagten nach dem Mittagessen über Kreislaufprobleme sowie Unwohlsein und mussten sich erbrechen. Die Ursache ist noch unklar.

Schüler ins Krankenhaus eingeliefert

Der Notruf ging gegen 14:30 Uhr bei der Leitstelle ein. Die alarmierten Kräfte, darunter fünf Rettungswagen und zwei Notärzte, mussten nach der Erstversorgung vor Ort acht Schüler für die weitere Behandlung in Krankenhäuser bringen.

Grund könnte ein verdorbenes Mittagsessen sein

Die Forchheimer Polizei und das Landratsamt haben Ermittlungen zur Klärung der Ursache eingeleitet. Das Sachgebiet  Lebensmittelüberwachung hat Speiseproben genommen und führt entsprechende Untersuchungen durch. Nach ersten Erkenntnissen dürfte die eingenommene Speise zur Mittagszeit für die Erkrankung verantwortlich sein. Nach News5-Angaben gab es als Mittagsspeise unter anderem ein Nudelgericht mit Hackfleischsoße.



Anzeige