© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rödental: Autofahrerin legt Zugverkehr lahm!

Eine 52-jährige Autofahrerin legte am Montagabend (03. Februar) den Zugverkehr in und um Rödental (Landkreis Coburg) lahm. Die Frau bog mit ihrem Wagen zuvor falsch ab und landete im Gleisbett.

Unfall am Bahnübergang Rödental-Mitte

Gegen 19:20 Uhr fuhr die 52-Jährige zwar ordnungsgemäß in den Bahnübergang bei Rödental-Mitte ein, bog allerdings danach zu früh nach rechts ab und landete somit im Gleisbett. Passanten, die den Unfall beobachteten, alarmieren die Polizei und hielten einen aus Sonneberg kommenden Regionalexpress auf, bevor dieser in den Haltepunkt einfuhr.

Abschlepper muss Pkw von den Gleisen holen

Die Bahnstrecke wurde anschließend gesperrt. Selbstständig konnte sich die Pkw-Fahrerin nicht mehr aus der misslichen Lage befreien. Ein Abschlepper musste das Auto bergen. Nach rund einer Stunde konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden. Verletzt wurde niemand. Schäden am Fahrzeug oder der Bahnanlage entstanden nicht. Auf die 52-Jährige kommt nun laut Bundespolizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren zu.



Anzeige