Rödental: Betrunkene Mutter baut mit Kindern im Auto schweren Unfall

Mit 1,6 Promille war eine Mutter mit ihren beiden Kindern am Samstagabend (27.10.2018) auf der A 73 im Landkreis Coburg unterwegs. Beim verlassen der Autobahn prallte die volltrunkene 35-Jährige frontal gegen einen Ampelmast. Die verantwortungslose Fahrzeugführerin und ihre beiden Kinder werden nur leicht verletzt. Das Auto ist Totalschaden.

Dank Sicherheitsgurt nur leicht verletzt

Unverantwortlich hat sich eine 35 Jahre alte Pkw-Fahrerin verhalten, die am frühen Samstagabend (27.10.2018) mit ihren beiden Kindern auf der A 73 im Landkreis Coburg unterwegs  war. Wie die Polizei mitteilt hatte die Dame aus dem Landkreis die Autobahn an der Anschlussstelle Rödental verlassen und war an der Einmündung zur Kreisstraße frontal gegen den dortigen  Ampelmast geprallt. Während die Fahrzeugführerin und ihre beiden Kinder dank Sicherheitsgurt  und Airbags glücklicherweise nur oberflächlich verletzt wurden, entstand am Kleinwagen  Totalschaden.

Mit 1,6 Promille am Steuer – Strafverfahren wurde eingeleitet

Die Unfallursache wurde den Spezialisten der Coburger Verkehrspolizei bei der Aufnahme vor Ort schnell klar: die Fahrzeugführerin roch stark nach Alkohol. Ein Test ergab den erschreckenden Wert von über 1,6 Promille. Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet, der Führerschein wurde sofort sichergestellt.



Anzeige