Rödental (Lkr. Coburg): Jugendlicher geht mit Messer auf Polizisten los

Am Donnerstagabend, kurz vor Mitternacht, werden Beamte der Polizei Neustadt in die Oeslauer Straße in Rödental gerufen. Dort randaliert ein 16-jähriger Jugendlicher. Er schlägt die Scheibe einer Haustüre mit der Faust ein und beschädigt mehrere Pflanzkübel. Der junge Mann lässt sich nicht beruhigen und geht sogar mit einem Messer auf die Beamten los. Die können ihn aber überwältigen, obwohl sich der Jugendliche heftig wehrt und dabei die Polizisten verletzt. Außerdem beleidigt er sie ununterbrochen aufs Übelste. Auch die zur Unterstützung hinzugerufenen Polizeibeamten aus Coburg müssen sich Schimpftiraden anhören.

Jugendlicher randaliert im Krankenhaus weiter

Da sich der Randalierer beim Einschlagen der Glasscheibe am Handrücken eine Verletzung zugezogen hat, die genäht werden muss, soll er von einem verständigten Rettungswagen ins Klinikum nach Coburg transportiert werden. Auch hiergegen wehrt sich der Proband heftigst. In seiner Rage tritt er gegen die Beifahrertüre des Rettungswagens und hinterlässt dort eine Delle. Letztendlich muss er zur Ruhigstellung im Krankenwagen auf einer Trage fixiert werden. Nachdem er im Krankenhaus behandelt worden ist, versucht er im Anschluss erneut auf die anwesenden Polizeibeamten loszugehen. Der Jugendliche muss aufgrund der Gesamtumstände in einer jugendpsychiatrischen Anstalt untergebracht werden. Er hat nun mit mehreren Strafverfahren zu rechnen. Durch sein Ausrasten verursachte er einen Gesamtschaden von etwa 2.200 Euro.

 


 

 



Anzeige