Rödental: „Polenböller“ gezündet

Am Samstagabend hörte eine Streife der PI Neustadt b. Coburg während einer Kontrolle in der Martin-Luther-Straße in Rödental einen lauten Böllerknall. In der Nähe standen mehrere Jugendliche und ein Pkw entfernte sich. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 15-jähriger Schüler aus Coburg den Böller zündete und außerdem noch einen bei sich hatte. Auf dem so genannten „Polenböller“ war kein Prüfzeichen vorhanden. Er fällt somit als verbotener pyrotechnischer Gegenstand unter das Sprengstoffgesetz. Den 15-jährigen erwartet nun eine Anzeige. Wie die Böller in den Besitz des Schülers kamen, muss noch ermittelt werden.



Anzeige