© Bundespolizei

Mit 200 km/h durch die Nacht: Halsbrecherische Verfolgungsjagd bei Rödental!

Eine halsbrecherische Verfolgungsjagd lieferte sich die Polizei am Donnerstagabend (22. August) in Rödental (Landkreis Coburg) mit zwei bislang noch Unbekannten. Nachdem die Beamten die Unbekannten einer Verkehrskontrolle unterziehen wollten, ergriffen sie die Flucht vor der Polizei. Die Fahndung läuft.

Trotz Einsatz eines Polizeihubschraubers – Täter bleiben im Wald spurlos verschwunden

Die Polizei sah den Volvo mit Sonneberger Kennzeichen zunächst im Gegenverkehr. Während die Streifenbesatzung wendete, ergriff der Fahrer des Wagens die Flucht. Mit 200 Stundenkilometer floh der Fahrer in riskanter Art und Weise in Richtung Sonneberg. Kurzzeitig verlor die Polizei im Bereich Föritz die Spur der Männer. In dieser Zeit verließen die beiden Insassen den Pkw und flüchteten zu Fuß in ein angrenzendes Waldgebiet. Hier verlor sich ihre Spur. Trotz Einsatz eines Polizeihubschraubers konnten die beiden Männer in der Nacht nicht mehr aufgefunden werden.

Polizei sucht nach Zeugenhinweisen

Der Polizei ist es aktuell noch unklar, weshalb die Männer plötzlich die Flucht ergriffen. Die Beamten bitten in dem Fall um Zeugenhinweise:

  • Wer wurde durch den Volvo gefährdet oder geschädigt?
  • Wer kann Angaben zum Fahrer des Fluchtfahrzeuges machen?

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Neustadt unter der Telefonnummer: 09568 / 94 310 entgegen.



Anzeige