© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rowdy auf dem Traktor: Rentner macht Straßen von Bad Rodach unsicher

Wer sich am Donnerstag (15. März) dem 72-jährigem Rentner und seinem Traktor in Bad Rodach (Landkreis Coburg) in den Weg stellte, hatte wohl wenig zu lachen. Der Traktorfahrer rammte sowohl einen Lkw, als auch einen Telefonmast. Gekümmert hat es den Rentner eher weniger. Er setzte nach jedem Anstoß seine Fahrt unbeirrt fort.

Lkw war wohl im Weg

Der erste Zusammenstoß ereignete sich gegen 11:35 Uhr. In der Gerbergasse von Bad Rodach war der Landwirt mit seinem Gefährt unterwegs und prallte gegen das Heck eines am Fahrbahnrand geparkten Sattelzugs. Der Lkw-Fahrer, der zu diesem Zeitpunkt sein Fahrzeug gerade belud, rannte dem Rentner noch hinterher und machte diesen darauf aufmerksam, dass er den Lkw beschädigte. Der 71-Jährige setzte dennoch seine Fahrt fort, als wäre nichts gewesen. Der Trucker notierte sich das Kennzeichen des Traktors. So konnte die Polizei den Unfallflüchtigen ermitteln.

Telefonmast umgenietet

Nicht einmal zwei Stunden später touchierte der Senior beim Abbiegen mit seinem Trecker in der Heldburger Straße einen Telefonmast. Dabei fiel eine Werkzeugkiste, die sich vorn am Traktor befand, herunter. Der Bad Rodacher lud die Kiste kurzerhand wieder auf seinen Anhänger, kümmerte sich aber nicht um den nun schiefstehenden Telefonmasten.

Fahrtauglichkeit auf dem Prüfstand

Bei den beiden Unfällen entstand insgesamt ein Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Polizeiwache Bad Rodach ermittelt nun in zwei Fällen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Außerdem wird wohl die Fahrerlaubnisbehörde prüfen, ob der 72-jährige Rentner überhaupt noch zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist.



Anzeige