© Polizei

Rudolphstein (Lkr. Hof): Gesuchter Berliner aus Verkehr gezogen

Einen wegen Steuerhinterziehung und Beleidigung zur Festnahme ausgeschriebenen Berliner haben die Selber Bundespolizisten am Montagnachmittag (1. Februar) auf der Bundesautobahn A 9 im Bereich Rudolphstein aus dem Verkehr gezogen und vorläufig festgenommen.

Mit zwei Haftbefehlen gesuchter Mann

Bei der Kontrolle des 33-Jährigen ergab eine Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem, dass die Staatsanwaltschaft Berlin mit zwei Haftbefehlen nach dem Mann suchen ließ. Wegen Steuerhinterziehung und Beleidigung war er zu insgesamt 300 Tagen Gefängnisstrafe oder alternativ 4.600 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

Geldstrafe beglichen und Heimreise fortgesetzt

Die Bundespolizisten nahmen den gesuchten Berliner zunächst mit zum Bundespolizeirevier in Hof. Da der 33-Jährige selbst nur über 1.400 Euro Bargeld verfügte, kontaktierte er Freunde und Bekannte aus der Bundeshauptstadt, um weitere 3.200 Euro aufzutreiben. Und tatsächlich: Es konnte die Summe von 3.200 Euro bei einer Berliner Bundespolizeidienststelle einbezahlt werden und so durfte der Berliner seine Heimreise fortsetzen.



Anzeige