Rudolphstein (Lkr. Hof): Mit Fantasiekennzeichen über die A9

Einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann haben Fahnder der Bundespolizei Selb am Mittwochnachmittag (27. Januar) auf der A 9 bei Rudolphstein festgenommen. An seinem Fahrzeug waren Fantasiekennzeichen montiert.

Zwei Haftbefehle gegen den Mann

Nach dem Ausleiten aus dem fließenden Verkehr, stellten die Beamten vom Revier Hof fest, dass im Fahndungssystem der Polizei zwei Haftbefehle gegen den deutschen Staatsbürger bestanden. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt an der Oder suchte den Mann wegen Beleidigung. Die Haftbefehle forderten insgesamt 2.900 Euro Geldstrafe oder 125 Tage Freiheitsstrafe.

Nicht zugelassen und nicht versichert

Das Fahrzeug des 53-Jährigen war weder zugelassen noch versichert. Das auffällige grünfarbige Fantasiekennzeichen weist auf einen Verein hin, zu dem er allerdings keine Angaben machte. Der Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, den Kennzeichenmissbrauch und die Urkundenfälschung werden durch die Verkehrspolizeiinspektion Hof angezeigt.

Mann im Gefängnis abgeliefert

Da der wohnsitzlose Mann die in den Haftbefehlen geforderten Geldstrafen nicht begleichen konnte, lieferten die Bundespolizisten ihn in die Justizvollzugsanstalt Hof ein.

 

>>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<



Anzeige