© Bundespolizei / Symbolfoto

Ruhestörer in Coburg: 36-Jähriger verletzt einen Polizisten!

Ein 36-Jähriger Mittelfranke sorgte in den frühen Morgenstunden des Donnerstags (05. September) in der Weimarer Straße in Coburg für eine schlaflose Nacht der dortigen Anwohner. Mit Sturmklingeln und Herumschreien störte der Mann die Nachtruhe. Beim Versuch der Polizei den Mittelfranken festzunehmen, wurde ein Beamter verletzt.

36-Jähriger geht auf die Anordnung der Polizei nicht ein

Zwei Anwohner alarmierten gegen 02:15 Uhr die Coburger Polizei. Die Beamten erteilten beim Eintreffen dem 36-Jährigen einen Platzverweis. Dem kam er allerdings nicht nach und weigerte sich, die Örtlichkeit zu verlassen. Die Androhung einer Gewahrsamnahme beeindruckte den Ruhestörer ebenso nicht, sodass er sich bei der anschließenden Festnahme mit Händen und Füßen wehrte. Dabei fügte er einem Polizeibeamten leichte Verletzungen am Kopf zu.

36-Jähriger muss in der Polizeiwache ausnüchtern

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von 1,42 Promille. Gegen ihn wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, vorsätzlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Nacht verbrachte der Mittelfranke in einer Zelle der Polizeiinspektion.



Anzeige