© TVO / Archiv

Sanierungsarbeiten: A9-Anschlussstelle Bayreuth-Nord wird gesperrt

Die Autobahndirektion Nordbayern führt auf der Autobahn A9 zwischen dem Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach und der Anschlussstelle Bayreuth-Nord derzeit Sanierungsarbeiten durch. Der offenporige Asphalt („Flüsterasphalt“) wird in diesem Bereich erneuert. Im Rahmen dieser Maßnahme wird die A9-Abfahrt Bayreuth Nord demnächst für über zwei Wochen gesperrt werden!

Sperre ab 8:00 Uhr / 9:00 Uhr

Zur Durchführung der Arbeiten kommt es vom 4. Juni bis 19. Juni zur Sperre der A9-Anschlussstelle Bayreuth-Nord in Fahrtrichtung Berlin. Die Sperre beginnt am Montag (4. Juni) ab 8:00 Uhr mit der Auffahrt zur A9. Die Ausfahrt wird ab 9:00 Uhr gesperrt. Die gesamte Sperrung endet am 19. Juni um 18 Uhr.

Umleitungsstrecken

Die Umleitung des auffahrenden Verkehrs aus der Stadt Bayreuth in Richtung Berlin erfolgt über die Umleitungsstrecke „U81“ zur Anschlussstelle Bad Berneck / Himmelkron.

Der ausfahrende Verkehr – von der Autobahn – kann bereits an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd oder wahlweise an der Anschlussstelle Bindlacher Berg die A9 verlassen.

Fahrtrichtung München bereits freigegeben

Die Fahrbahn des rund drei Kilometer langen Abschnitts in Fahrtrichtung München wurde bereits saniert und konnte termingerecht noch vor Pfingsten dem Verkehr übergeben werden.

Kosten von 9 Millionen Euro

Gleichzeitig mit der Fahrbahnerneuerung werden alle im Baubereich liegenden Brückenbauwerke je nach Erfordernis instandgesetzt. Ein weiterer Bestandteil der Baumaßnahme ist die Erneuerung der Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittel- und an den Seitenstreifen. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund 9 Millionen Euro.



Anzeige