Sattelzugfahrer erleidet Rauchvergiftung bei Gefrees

Am frühen Mittwochabend kam es auf der A 9, bei Gefrees, zum Brand eines Sattelzuges mit einem Schaden von 15000 Euro. Der 45-jährige Fahrer aus Tschechien hatte bei Gefrees, im rechten Rückspiegel, an den Reifen seines Aufliegers, Flammen und Rauchentwicklung festgestellt und sein Gespann sofort auf dem Seitenstreifen angehalten. Beim Löschversuch mit seinem Feuerlöscher  atmete der Trucker so viel Rauch ein, dass er  sich eine Rauchvergiftung zuzog. Die Sattelzugmaschine konnte er noch rechtzeitig abkoppeln,  so dass diese unbeschädigt blieb. Glücklicherweise konnten die sofort verständigten Feuerwehren aller angrenzenden Gemeinden einen Vollbrand verhindern. Trotzdem wurde der mit Papier beladene Auflieger stark beschädigt. Durch den Brand mussten zeitweise zwei Spuren der Autobahn gesperrt werden. Das THW Kulmbach, die Autobahnmeisterei Münchberg und mehrere Polizeistreifen waren zu Stauabsicherungen und Aufräumarbeiten eingesetzt. Der verletzte Fahrer musste die Nacht im Krankenhaus verbringen. Nach ersten Ermittlungen  war ein Defekt der Bremsanlage des Sattelzuges für den Brand verantwortlich.

 



Anzeige