Schauenstein (Lkr. Hof): Sture Teermaschine sucht ihren eigenen Weg

Eigenwilligkeit und Egoismus werden oft als negative Eigenschaften mancher Menschen deklariert. Wenn sich eine Teermaschine menschliche Eigenschaften wie diese bedient, dann ist guter Rat teuer. Vor allem dann, wenn die Bremsen versagen. So auch in Schauenstein im Hofer Landkreis. Da heißt es für den Fahrer der Teermaschine, einen kühlen Kopf zu bewahren. Der 53-jährige Fahrer des Baufahrzeugs steuerte am Mittwochnachmittag (30. Juli 2014) seine Teermaschine den Schauensteiner Berg hinab, als plötzlich die Bremsen versagten. Ihm blieb jetzt nur noch übrig, die schwere Maschine über eine Zufahrt in ein unbestelltes Feld zu lenken, wo sie zum Stehen kam. Glück im Unglück, dass der 53-Jährige dabei nur leicht verletzt wurde. Er wurde anschließend im Krankenhaus behandelt. Außer einem überfahrenen Leitpfosten entstand kein weiterer Sachschaden. Wenn man die Geschichte nicht kennt, könnte man sie fast für etwas amüsant einstufen. In diesem Sinne wünschen wir weiterhin eine unfallfreie und gute Fahrt, auch wenn es aufgrund eigenwilliger Gerätschaften schon einmal zu einem Konflikt kommen kann!   >>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<  

 


Anzeige