© News5 / Fricke

Scherbenmeer bei Marktschorgast: Bierlaster verliert Ladung bei Unfall auf der A9

Am Mittwochabend (31. Juli) ereignete sich auf der A9 in Richtung Berlin bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein schwerer Unfall. Ein 39-jähriger Leipziger verlor, nachdem er gegen ein mitten auf der Fahrbahn liegendes Mähdrescherrad gefahren war, die Kontrolle über seinen Laster. Die Folge: Etliche Flaschen Bier gingen zu Bruch und blockierten stundenlang die Autobahn.

Hindernis mitten auf der Autobahn

Kurz vor der Ausfahrt Gefrees lag mitten auf der Fahrbahn ein großes Mähdrescherrad, mit dem der Bierlaster kollidierte. Infolge des Zusammenstoßes verlor der Fahrer die Kontrolle, stieß gegen die linke Betonschutzwand und verlor einen Teil seiner Ladung. Der 39-Jährige blieb unverletzt.

Drei Wagen durch Scherben beschädigt

Danach fuhren drei Pkw über die Glasscherben und beschädigten sich dabei die Reifen. Das Mähdrescherrad verlor ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Weißenburg (Mittelfranken). Er bemerkte das fehlende Rad erst am Parkplatz Streitau und wartete dort auf die Polizei. Er hatte die Vorderräder zum Transport des Mähdreschers abmontiert und gesondert auf der Ladefläche seines Tiefladers geladen.

30.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die umliegenden Feuerwehren und das THW eingesetzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 30.000 Euro. Auf Grund den Reinigungsarbeiten kam es zu längeren Stauungen in beiden Richtungen der Autobahn.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Aktuell-Bericht vom 01. August 2019
Marktschorgast: Bier-Lkw verliert Ladung auf der A9


Anzeige