© Hauptzollamt Regensburg

Schirnding: 35-Jährige schmuggelte Crystal in seinem Köper

Den richtigen Riecher bewiesen Schleierfahnder aus Selb bei einem Zugreisenden bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel). Mehrere Gramm Crystal schmuggelte der 35-Jähriger bereits am Mittwoch (30. Mai) in seinem Körper über die Grenze nach Deutschland, wie die Polizei nun mittteilte. Der Unterfranke muss sich nun wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Drogen im Rucksack

Kurz nach 17:45 Uhr wurden die Schleierfahnder auf den Fahrgast im Zug aus der Tschechischen Republik aufmerksam. Bei der Kontrolle des 35-Jährigen fanden die Beamten in seinem Rucksack mehrere Milliliter flüssiges Amphetamin sowie einige Spritzen, welche sie anschließend sicherstellten.

Köperschmuggel fliegt auf

Zudem hatten die Polizisten den begründeten Verdacht, dass der Mann auch in seinem Körper Rauschgift über die Grenze geschmuggelt hat. Nach seiner vorläufigen Festnahme verbrachte der 35-Jährige die Folgezeit im Krankenhaus. Wie sich schließlich herausstellte, hatte er noch mehrere Gramm Crystal in seinem Körper versteckt gehabt. Beamte des Fachkommissariats der Kriminalpolizei Hof führen die strafrechtlichen Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen.



Anzeige