© Bundespolizei

Schirnding: Grenzpolizei stoppen 30-Jährigen Drogenschmuggler

Bei einem 30-jährigen Zugreisenden fanden Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb am Samstagabend (03. Oktober) bei seiner Einreise nach Deutschland mehrere Gramm Rauschgift. Aufgrund der nicht unerheblichen Menge an Drogen übernahm die Kriminalpolizei Hof die weiteren Ermittlungen.

Drogen im Rucksack versteckt

Kurz vor 20:00 Uhr fiel den Grenzpolizisten der 30-jährige Slowake im Regionalexpress nach Marktredwitz (WUN) auf. Die Beamten entdeckten in seinem Rucksack eine Metalldose mit einem braunen Pulver. Ein Schnelltest reagierte positiv auf Heroin. Insgesamt stellte die Polizei Heroin im zweistelligen Gramm-Bereich sicher. Die Kripo Hof ermittelt nun gegen den 30-Jährigen wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.



Anzeige