© BayWa Stiftung

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Eröffnung eines Schulgartens

Viele Schulkinder wissen in der heutigen Zeit nicht mehr, woher das Gemüse stammt, welches im Supermarkt gekauft wird. Auf diese und weitere Fragen will ein Projekt der BayWa Stiftung den Kindern die Antworten geben. Die Stiftung eröffnet neu und erweitert 37 Schulgärten in Grundschulen in Bayern. So auch am Mittwoch in Schirnding.

„Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“

„Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“ heißt das Projekt. Hier pflanzen Kinder im Unterricht selbst, pflegen das Gemüse und ernten es schließlich. Ernährungspädagogen vermitteln dabei lebendiges Wissen rund um die gesunde Ernährung. Nach der Ernte bereiten die Schulkinder zusammen mit Ernährungspädagogen gesunde und leckere Mahlzeiten zu und erfahren beim gemeinsamen Kochen und Essen, viel Wissenswertes rund um die gesunde Ernährung.

BayWa-Stiftung mit großem Engagement

Die BayWa Stiftung widmet sich umfassend der Aufgabe, das Ernährungswissen von Schulkindern zu verbessern und setzt dabei vor allem auf die Praxis: In 37 Schulen, wie heute in Schirning, öffnen 2015 erstmals Schulgärten ihre Pforten. Zahlreiche bereits bestehende Gärten werden zudem erweitert. Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Weiterer Schritt ist die Einbindung der Familien

Die Stiftung entwickelt derzeit ein Konzept, welches Kinder und Eltern gleichermaßen anspricht. Es enthält Informationen zum Thema Prävention durch gesunde Ernährung, Lieblingsrezepte zum Nachkochen für Kinder und vieles mehr. Neu ist auch der Ansatz der anlass-bezogenen, gesunden Ernährung, der sich hier findet. Verschiedene Lebenssituationen der Kinder werden hierbei mit Ernährungstipps verbunden.

Aufklärung ist wichtig

Die Aufklärung von Kindern in Ernährungsfragen drängt. Ein Drittel aller Sechs- bis Vierzehnjährigen frühstückt nicht vor Schulbeginn. Nur jeder zweite Schüler hat ein Pausenbrot dabei. Fehl- und Mangelernährung sind mögliche Ursachen von Konzentrationsmangel, Müdigkeit und Leistungsschwäche in der Schule. Nur 12 Prozent der Mädchen und 9 Prozent der Jungen (3-17 Jahre) essen die empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag.

 



 



Anzeige