© TVO / Symbolbild

Schirnding: Polizei schnappt vermissten Jugendlichen!

Am Dienstagabend (12. Februar) führte die Polizei Selb in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) in einem grenzüberschreitenden Zug nach Deutschland Personenkontrollen durch. Während der Kontrolle trafen die Beamten auf einen Jugendlichen (15) aus Sokolov, der bei der tschechischen Behörde als vermisst galt. Sowohl sein Begleiter (29), als auch der Jugendliche bekamen eine Anzeige unter anderem nach dem Waffengesetz.

15-Jähriger führt Teleskopschlagstock mit sich

Die Polizei fand während der Kontrolle bei dem vermissten 15-Jährigen in seiner Jackentasche einen Teleskopschlagstock. Daraufhin leiteten die Beamten gegen den Jugendlichen eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ein.

Vermisster Jugendlicher wird zurück zu seiner Mutter gebracht

Der junge Mann wurde zunächst in die Jugendeinrichtung St. Josef in Bad Alexandersbad (Landkreis Wunsiedel) untergebracht. In derselben Nacht büxte er aus der Einrichtung aus, konnte allerdings durch die sofortige Fahndung der Polizei geschnappt werden. Nach Einschaltung des Jugendamtes des Landratsamtes Wunsiedel wurde der 15-Jährige über die tschechische Behörde an seine Mutter übergeben.

29-Jähriger führt Crystal und verbotenen Schlagring mit sich

Zudem fand die Polizei am Sitzplatz des 29-jährigen Reisebegleiters eine gebrauchte Einwegspritze sowie eine Druckverschlusstüte mit dem Inhalt Crystal. Der 29-Jährige hatte an beiden Armen eine frische Einstichstelle. Ein durchgeführter Drogentest ergab daraufhin einen positiven Wert auf Crystal. In seiner Jackentasche führte der 29-Jährige zudem einen verbotenen Schlagring mit sich. Die Polizei leitete im Anschluss gegen ihn wegen Betäubungsmittel-Schmuggels und wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz eine Anzeige ein.



Anzeige